Fassadensanierung Montanuszentrum, Leverkusen

Die Fassadensanierung des Montanuszentrums ist abgeschlossen

Nachdem von der Eigentümergemeinschaft des Montanuszentrums entschieden wurde, die Fassade zum renovieren frei zu geben, wurde Schmidt Architekten mit der Gestaltung und Entwurfsplanung, sowie der Oberbauleitung beauftragt. Die Aussenfassade des Gebäudekomplexes bestand nun bereits seit den 60er Jahren und soll umfassend saniert werden.

Zunächst wurden die vorhandenen Asbestfaserplatten abgerissen und entsorgt. Eine neue, vorgehängte und hinterlüftete Fassade ist geplant. Zur Ausführung sollen hier Alu- Verbundplatten aus dem Hause „haushaut“ kommen. Die Verbundplatten erhalten eine eloxierte Oberfläche in 2-3 hellen Bronzetönen mit einzelnen roten Akzentstreifen. Sich wiederholende Plattenformate werden zueinander versetzt und gedreht angeordnet, um die starre Grundordnung der Fassade, welche durch Fensteranordnung vorgegebenen ist, aufzulockern. Um der höheren Beanspruchung im Erdgeschoss gerecht zu werden, wird die Fassade dort mit beigen Klinkerriemchen verkleidet und stellt somit einen gewollten Kontrast zu dem eloxierten Körper der Obergeschosse dar.

Die neue Fassadengestaltung gibt dem Gebäudekomplex ein neues zeitloses und dauerhaftes Gesicht.

Teilen